1. CH Elite Mixed Doppel Medaille

Eine kleine Delegation aus der Schweiz reiste am vergangenen Wochenende zum internationalen Saisonauftakt nach Wien an die Vienna Classics im Tennis Point Vienna. Beinahe 150 RacketletInnen aus 20 Ländern feierten den Kick-Off Event und massen sich in 16 Kategorien. 

Nicole Eisler und Thomas Wegmann gelang auch gleich ein besonderer Erfolg: Zum ersten Mal stand ein rein helvetisches Mixed Paar an einem internationalem Turnier auf dem Podest bei den Elite Mixed Doubles. Bereits im Halbfinale gegen die späteren Sieger Isabelle Tyrrell (UK)/Michi Dickert (AUT) zeigten sie eine gute Leistung. Im Bronzemedaillenmatch gegen Elisabeth Seehofer (AUT)/Nikolay Angelov (BUL) bestätigten sie ihr Können. Eisler/Wegmann dominierten im Tischtennis, ergatterten im Badminton einzelne wichtige Punkte und konnten sich dank dem Squash eine gute Ausgangslage fürs Tennis schaffen: Mit einem Ergebnis von 21:10 für das Schweizer Paar würde es zum Gummiarm reichen. Punkt für Punkt war die Devise und je länger der Match dauerte, desto solider spielten sie. Und so kam es, dass Eisler/Wegmann Punkt für Punkt mit Service Winnern, konstantem Grundlinienspiel und vor allem auch exzellentem Volleyspiel das Match bei einem Stand von 21:8 erfolgreich beenden konnten. Nicht zu vergessen ist die Unterstützung als mentaler Support neben dem Court der kompletten Schweizer Delegation!

Ein weiteres Mal durfte Nicole Eisler bei der Damen Doppel Kategorie aufs Podest. Zusammen mit Bettina Bugl (AUT) gewann sie erwartungsgemäss das Halbfinale und verloren dann im Finale klar gegen die erfahrenen Lilian Druve (SWE)/ Isabelle Tyrrell.

Das Halbfinale erreichten auch Nicole Eisler (Women A) und Deborah Hofer (Women B). Beide verloren ihr Halbfinale; wobei Deborah Hofer um ein Haar – das heisst im Gummiarm – das Finale fast erreichen konnte. Schade, dass Hofer ihre druckvolle Endphase und erfolgreiche Aufholjagd im Tennis am Ende doch nicht ganz durchziehen konnte. Beide verloren dann leider ihr Match im kleinen Finale.

Thomas Wegmann (Herren B) und Graham King (Seniors +50) erreichten beide die Viertelfinals. Leider gab weder eine +55 noch eine +60 Kategorie für King. Racketlon Neuling und Badminton Spezialist Andreas Neuweiler sammelte erste Erfahrungen im Ausland bei den Herren D. 

...und am Ende war Schnitzel gut, alles gut! :-)

Die Resultate im Detail sind neu auf der tournamentsoftware.com abrufbar und die Impressionen sind wie gehabt für Member hier in der Galerie zu finden.



Share this page
 

Sponsoren

* Schweizer Meisterschaften 2017

Bei den Schweizer Meisterschaften werden dieses Jahr neu verschiedene Stärkeklassen gespielt. Die Einteilung in die Kategorien A, B und C erfolgt gemäss Swiss Racketlon Ranking vom 1. Juni 2017.

Weitere Events

.  26   Racketlon Trainingssession
.. . mai      Anmeldung direkt beim Center

.  23   Racketlon Swiss Open 2017
.. . jun      mehr unter racketlonswissopen.ch

.  24   RSO First-Timer Event
. .. jun      mehr unter racketlonswissopen.ch

.   1     Racketlon Challenge Sihlsports
 ... sep      Anmeldung direkt beim Center

Racketlon Swiss Open 2017

Racketlon Swiss Open 2017
(23. bis 25. Juni 2017)

RSO 2017 First-Timer Event
(24. Juni 2017)

RSO 2017 Front

SRF-Ranking 1. Juni 2017 (Herren)

1. Patrick Lorenz
2. Olaf Huber
3. Christian Schäfer
4. Benjamin Hampl

5. Nico Hobi
6. Cédric Junillon
7. Michael Strässle

8. André Bandi
9. Claude Näscher
10. Thomas Wegmann

SRF-Ranking 1. Juni 2017 (Damen)

1. Nicole Eisler
2. Adeline Kilchenmann

3. Esther Dübendorfer
4. Sara Guebey
5. Dara Ladner

Kalender Januar - Juni 2017

Veranstaltungskalender 2017 1

Kalender Juli - Dezember 2017

Veranstaltungskalender 2017 2