Viele neue Gesichter in Burgdorf

Ein neuer Spieler gewinnt gleich die Kategorie A in Burgdorf? Über Benjamin Gränicher wurde bereits im Vorfeld des Turniers viel gerätselt. Die Lösung ist aber einfach: Benjamin Hampl hatte kurz vor dem Turnier geheiratet und heisst jetzt Gränicher – herzliche Gratulation an dieser Stelle! Sein Turniersieg war wie erwartet ungefährdet, lediglich im Tischtennis musste er sich dem zweitplatzierten Claude Näscher um zwei Punkte geschlagen geben. Im Ranking ist Gränicher auf dem Vormarsch und liegt nur noch knapp hinter Patrick Lorenz, der an den kommenden Turnieren die Nr. 1 zu verteidigen hat. Mit einem engen Sieg über Marcel Fässler schnappte sich Beat Ladner im A Platz drei.

Bei den Frauen wurde Dara Ladner ihrer Favoritenrolle gerecht. Rang zwei ging an Newcomerin Cornelia Maurer von den Swiss Squash Legends. Tischtennisspielerin Tamina Grädel belegte dank einem Sieg über Sara Carreira den dritten Rang.

podium frauen

(v.l.n.r. Sara Carreira 4. Rang, Dara Ladner 1. Rang, Cornelia Maurer 2. Rang)

Extrem ausgeglichen gestaltete sich das B-Tableau in Burgdorf. Léon Mamié, der jüngste Teilnehmer in diesem Feld, zeigte dabei die besten Nerven und erspielte sich seinen ersten Turniersieg in der Kategorie B. Lokalmatador Sascha Meierhans musste sich mit Platz zwei begnügen. Dahinter sicherte sich Patrick Bürgi gegen Philipp Dätwyler Bronze.

Im C kam es zu einem Final unter Clubkollegen. Dabei liess der mit einer Wildcard angetretene Stefan Faschauner Leonard Ladner keine Chance. Mit Faschauner wird in Zukunft auch im B zu rechnen sein. Im kleinen Final setzte sich Christoph Szedlak gegen Michael Maurer durch. Letzterer war somit bestklassierter Spieler der Swiss Squash Legends. Der junge Berner Verein stellte gut ein Viertel des Teilnehmerfeldes in Burgdorf. Swiss Squash Legends wurde vor einem halben Jahr gegründet und bezweckt die Förderung des breitensportlichen Squashsports. Dazu wird unter anderem für Mitglieder und Nicht-Mitglieder ein Saisonturnier organisiert. Zur Diskussion steht auch die Teilnahme an der Racketlon Interclubmeisterschaft. Verstärkung durch die Swiss Squash Legends würde der Berner Racketlon-Szene guttun.

Was seinem Bruder Sascha nicht ganz gelang, setzte Fabian Meierhans in der Kategorie D perfekt um. Im Final bezwang er den ebenfalls stark aufspielenden Denis Bernhard um wenige Punkte. Das Spiel um Platz drei konnte Jan Fluri genauso knapp gegen Riccardo Raimo für sich entscheiden. Somit präsentierten sich Setz- und Rangliste im D identisch.

Beat Ladner



Share this page
 

Aktuelle Rankings (1. August 2018)

Herren Einzel
1. Benjamin Gränicher
2. Christian Schäfer
3. Cédric Junillon
4. Nico Hobi
5. Patrick Lorenz
6. André Bandi
7. Michael Strässle
8. Thomas Wegmann
9. Magnus Ekstrand
10. Claude Näscher

Damen Einzel
1. Nicole Eisler
2. Esther Dübendorfer
3. Dara Ladner

Junioren U18
1. Yannic Andrey
2. Léon Mamié
3. Leonard Ladner

Die gesamten Rankings findet ihr hier.