Full House in Frauenfeld

Frauenfeld überzeugte einmal mehr mit einem ausgebuchten und ausgeglichenen Teilnehmerfeld. An die 50 Spielerinnen und Spieler fanden am vergangenen Samstag – selbstverständlich war auch dieser wieder ein sonniger, wie immer an Racketlon-Samstagen – in die Tennis- und Squashhalle Frauenfeld.

Überaus erfreulich war in diesem Jahr die Teilnahme eines breiten Damenfeldes. Neue Spielerinnen aus der Region und Umgebung kämpften in einem attraktiven 8er-Tableau um den Sieg. Stephanie Langenauer, eine Spielerin der ersten Stunden, konnte hier ihre Erfahrung ausspielen und das Turnier für sich entscheiden. Jedoch gab es einige knappe Matches und die Verfolger haben Blut geleckt. So gaben die Mitglieder des neu gegründeten Racketlon Club Go for 4 ihr Debüt und das in überzeugender Manier! So viel Begeisterung ist ansteckend und so wurde gleich vor Ort ein weiterer Verein - der Racketlon Club Fricktal - aus der Taufe gehoben. Wir freuen uns schon jetzt auf die Meisterschafts-Saison 2015 mit den neuen Clubs.

Bei den Herren A konnte sich Christian Schäfer einen weiteren Titel sichern und somit seinen Platz in den Geschichtsbüchern des Schweizer Racketlons festigen. Nichtsdestotrotz machten es ihm seine Kontrahenten nicht einfach. Die Spitze wird stetig breiter und stärker. Ein Spieler, welcher vor genau drei Jahren sein Racketlon-Debüt ebenfalls in Frauenfeld im C-Tableau gab, hat sich mittlerweile zu einem A-Spieler gemustert: Danijel Batinic. Mit Rang 3 bestätigt er die harte Arbeit über die letzten Jahre und wenn er in demselben Tempo weitermacht, werden ihm bald die Gegner ausgehen. Go for it, Dottore Batinic!

Das B-Tableau war ebenfalls bis zum Rand gefüllt. Kristijan Krnjic setzte sich im Final gegen den Newcomer und Überraschungskandidaten Roger Bösch knapp durch. Bösch besiegte den an Nummer 1 gesetzten Simon Engler im Halbfinale. Engler meinte nach seinem Match gegen Bösch: „Dieser junge Haudegen hat was drauf. Das ist einer, den müssen wir im Auge behalten. Der ist flink wie ein Wiesel.“

Auch im C-Tableau kam es zu einer Premiere im Finalspiel. Marcel Fässler unterlag nur knapp Fabian Ebneter und Christian Hübscher bezwang Sven Toggweiler im Spiel um Platz 3.

Abgesehen vom gewöhnungsbedürftigen lokalen Dialekt bietet Frauenfeld Jahr für Jahr ein perfektes Umfeld für Racketlon-Enthusiasten. Die Szene wandert gleichwohl weiter und trifft sich schon am 28. März im Sihlsports Langnau am Albis zu einer weiteren Ausgabe von „lustigem und geselligen Ballspiel mit 4 Schlägern“.



Share this page
 

Sponsoren

Nächste Turniere

SRF-Ranking 1. Dezember 2017 (Herren)

1. Patrick Lorenz
2. Olaf Huber
3. Benjamin Hampl
4. Michael Strässle

5. Cédric Junillon
6. Christian Schäfer
7. Nico Hobi

8. André Bandi
9. Magnus Ekstrand
10. Claude Näscher

SRF-Ranking 1. Dezember 2017 (Damen)

1. Nicole Eisler
2. Adeline Kilchenmann

3. Esther Dübendorfer

Veranstaltungskalender 2018

Veranstaltungskalender 2018

Veranstaltungskalender 2018 2