Jahresrückblick des Präsidenten

Liebe Racketlonbegeisterte

Ein intensives und erfolgreiches Jahr geht zu Ende.

Erfolgreich einerseits, weil sich die Turnierserie in der Schweiz soweit etablierte, dass viele der Night Tour-Turniere sehr gut besucht waren und stetig neue Spieler und Spielerinnen Racketlon für sich entdeckten.

Auch die Interclubmeisterschaft hatte einen festen Platz im Terminkalender der Racketlonspielerinnen und -spieler. Im 2016 nahmen 22 Teams an der Interclubmeisterschaft teil. In der Nationalliga A setzte sich das Team der 4 Rackets Rhine Valley durch und gewann die Interclubmeisterschaft erstmals in der Vereinsgeschichte für sich. Im 2017 wird die NLA von zwei neuen Teams aufgemischt - die Teams des RC Genève und des RC Freunde freundlicher Feuerrackets konnten sich in den Aufstiegsspielen souverän gegen Racketlon Yverdon und die Zuger Racketeers durchsetzen.

Auch international konnte die kleine Schweiz auf sich aufmerksam machen. Bei den Weltmeisterschaften in Fürth (Deutschland) gewann Graham King die Silbermedaille in der 60+ Kategorie und auch bei den Team-Weltmeisterschaften in Birkerød (Dänemark) konnten verschiedene Schweizer Athletinnen und Athleten auf sich aufmerksam machen: Esther Dübendorfer gewann mit Adeline Kilchenmann die Goldmedaille im Damen B-Feld, Team Switzerland U16 mit Yannic Andrey, Leonard Ladner und Fabian Meierhans gewannen Silber, und in der Konkurrenz Mixed Doppel U16 gewann Leonard Ladner mit seiner Partnerin Botond Francia aus Ungarn ebenfalls Silber. Herzliche Gratulation an dieser Stelle nochmals von Verbandsseite an all die Spielerinnen und Spieler, welche die Schweiz an internationalen Wettbewerben so würdig und erfolgreich vertraten.

Andererseits war das Jahr sehr intensiv, da im Hintergrund viele Projekte liefen, um Racketlon in der Schweiz weiter voranzubringen. Eines dieser Projekte war die Etablierung von Team Swiss Racketlon in der Badminton- und Squashliga. Diese Teams treten in den jeweiligen Squash- und Badmintonligen gegen andere „normale” Vereine an und tragen somit massgebend dazu bei, Racketlon unter den verschiedensten Schweizer Sportvereinen bekannter zu machen. Benjamin Hampl nahm sich dem Projekt „Team Swiss Racketlon“ als Koordinator an und kann auf eine erfolgreiche Vorrunde zurückblicken. Team Swiss Racketlon - Badminton gewann alle sechs Begegnungen und überwintert auf Platz 1. Das Saisonziel - der Aufstieg in die 3. Liga - scheint in greifbarer Nähe zu sein. Das Squashteam steht solid im Mittelfeld und mit nur vier Punkten Rückstand auf den Tabellenersten und zwei Punkten auf den Tabellenzweiten liegt noch alles drin.

Wir werden auch im neuen Jahr weiter daran arbeiten, Racketlon als Sportart zu etablieren und weiterzuentwickeln. In diesem Zusammenhang lohnt sich ein Blick auf eine neue App, die kürzlich lanciert wurde: www.friendsracket.ch. Friendsracket ist eine gratis App für Tennis-, Squash-, Badminton- und Tischtennisspieler – also ideal für Racketlonspieler – um Spielpartner in der Umgebung zu finden und Statistiken über Siege und Niederlagen zu führen.

Der Vorstand der Swiss Racketlon Federation bedankt sich für Euer Engagement in diesem Jahr und wünscht allen einen guten Rutsch ins neue Jahr! Wir freuen uns, Euch alle auch im 2017 wieder bei einem der zahlreichen Events begrüssen zu dürfen.

Sportliche Grüsse

Karim Hanna



Share this page
 

Sponsoren

Weitere Events

.   1     Racketlon Challenge Sihlsports
... sep    Anmeldung direkt beim Center


SRF-Ranking 1. April 2017 (Herren)

1. Patrick Lorenz
2. Christian Schäfer
3. Benjamin Hampl
4. Nico Hobi

5. Olaf Huber
6. Michael Strässle
7. Cédric Junillon

8. Lukas Spring
9. Thomas Wegmann
10. André Bandi

SRF-Ranking 1. April 2017 (Damen)

1. Nicole Eisler
2. Adeline Kilchenmann

3. Dara Ladner
4. Sara Guebey
5. Esther Dübendorfer

Kalender Januar - Juni 2017

Veranstaltungskalender 2017 1

Kalender Juli - Dezember 2017

Veranstaltungskalender 2017 2