Drei Favoritensiege in Burgdorf

Tolle Stimmung und spektakuläre Schläge, aber wenig Überraschungen - so die Kurzbilanz der Night Tour in Burgdorf. Die Kategorie A wurde vom topgesetzten Benjamin Hampl dominiert. Lediglich in der ersten Runde musste er seinen Tennisschläger für einen Kurzeinsatz auspacken. Ganz zum Leidwesen von Christian Schäfer. Dieser hatte sich den Verlauf des Finals ganz anders vorgestellt. Den dritten Platz sicherte sich Yannic Andrey, der damit weitere Plätze im Ranking gewinnt und an den Top 15 kratzt.
In der Kategorie B spielte Andrea Bellino stark auf. Mit viel Ballsicherheit und -gefühl konnte er den Final gegen Sascha Meierhans im Tennis noch zu seinen Gunsten drehen. Beide Finalisten dürfen auf ein ausgesprochen erfolgreiches Jahr zurückblicken, in dem sie sich kontinuierlich im Ranking nach vorne gearbeitet haben. Man darf auf ihre weitere Entwicklung gespannt sein, ein Vorstoss in die Top 30 scheint wahrscheinlich. Adrian Waldis und Bernhard Hodler, die beiden Topgesetzten in der Kategorie B, schafften es in den kleinen Final. Nachdem in Frauenfeld in der Direktbegegnung noch Waldis die Oberhand behalten hatte, gelang Hodler in Burgdorf die Revanche.
Die Halbfinals in der Kategorie C entsprachen genau der Setzliste. Für Christoph Szedlak bedeutete der Sieg im Halbfinal gegen Fabian Meierhans zugleich den Gesamtsieg, da Tobias Stalder im Final verletzungsbedingt nicht mehr antreten konnte. Im Spiel um Rang 3 setzte sich Zbigniew Strzepka durch.
Einen weiteren Favoritensieg gab es bei den Frauen. Adeline Kilchenmann dominierte die Vierergruppe ähnlich wie Hampl und hatte nach dem Squash jeweils schon einen Vorsprung von über 30 Punkten. Auch Dara Ladner auf Rang 2 blieb tennisfrei. Dahinter konnte Regina Zwick in einem ausgeglichenen Spiel Monika Dietrich bezwingen.
An der Night Tour wird um Turnierpunkte (Naturalpreise können in den kommenden Woche eingelöst werden) und Klassierungspunkte gekämpft. Während die Turnierpunkte aufgrund der Rangierung in der jeweiligen Kategorie vergeben werden, berechnen sich die Punkte für die Klassierung aufgrund der Siege und Niederlagen in Abhängigkeit von der Klassierung der Gegner. Die Rangliste nach Klassierungspunkten bei den Männern sieht in Burgdorf wie folgt aus:
 
Benjamin
Hampl
7397
Christian
Schäfer
5468
Erich
Kälin
4516
Yannic
Andrey
4102
Andrea 
Bellino 
2937
Oliver
Bühler
2840
Beat
Ladner
2717
Danijel 
Batinic
2617
Bernhard
Hodler
2384
Sascha
Meierhans
2308
Kurt
Meier
2182
Adrian
Waldis
1740
Christoph
Szedlak
1579
Philipp
Dätwyler
1569
Marcel
Fässler
1481
Tobias
Stalder
1475
Bernhard
Portner
1470
Zbigniew
Strzepka
1281
Yves
Gerster
989
Karim
Hanna
899
Yves
Sallin
877
Fabian
Meierhans
846
Wilfried
Leguay
776
Kaspar
Schegg
665
Alain
Ehrsam
507
Moreno
Zulian
464
Jürg
Herren
384
Sascha
Widmann
315
Daniel
Stalder
310
Adrian
Beyeler
283
Martin
Meierhans
227
Franz
Beyeler
191

 

Beat Ladner



Share this page
 

Sponsoren

SRF-Ranking 1. November 2017 (Herren)

1. Patrick Lorenz
2. Olaf Huber
3. Benjamin Hampl
4. Michael Strässle

5. Cédric Junillon
6. Christian Schäfer
7. Nico Hobi

8. André Bandi
9. Magnus Ekstrand
10. Claude Näscher

SRF-Ranking 1. November 2017 (Damen)

1. Nicole Eisler
2. Adeline Kilchenmann

3. Esther Dübendorfer

Kalender Juli - Dezember 2017

Veranstaltungskalender 2017 2