RNT Frauenfeld

Erfreulicherweise durfte die Racketlon Night Tour letzten Samstag wieder einmal mit 4 vollen – und erst noch hochkarätigen – Tableaux durchgeführt werden.

 

Bei den Herren A fanden 7 Spieler und eine Spielerin aus den Top 50 den Weg in die Nordostschweiz. Wer wird wohl am Ende des Tages zuoberst auf dem Podium stehen? Die erfahrenen Spieler oder die aufstrebenden Talente? Schon in der 1. Runde kam es zu einem sehr spannenden Duell zwischen dem langjährigen Spieler Raphael Paglia und dem immer stärker werdenden Léon Mamie. Das Duell ging knapp an den Routinier. In der 2. Runde – im Halbfinale – wartete allerdings nochmals ein Mamié auf Paglia. Der ältere Bruder Noah konnte die Partie souverän für sich entscheiden und stand mal wieder in einem Finale bei den Herren A. Dort wartete niemand geringeres als der ehemalige Schweizer Meister Patrick Casanova-Lorenz. Dieser zeigte in seinen Partien zuvor, dass er trotz Trainingsrückstand noch immer ein unheimliches Ballgefühl hat. Leider reichte ihm das aber im Finale nicht und so siegte die Jugend verdient. Noah Mamié hat sehr viel trainiert und die Schweiz im Sommer an zahlreichen internationalen Turnieren vertreten. Herzliche Gratulation zum 1. Sieg in einem grossen A-Feld. Rang 3 ging in einem sehr engen Spiel an Thomas Wegmann.

Im 4er Round Robin Tableau der Herren B kam es ebenfalls zu intensiven Begegnungen. Dabei wurde das Spitzenspiel in der 2. Runde zwischen Beat Ladner und Chris Tröndle ausgetragen. Tröndle, der erst am Anfang seiner Racketlonkarriere steht, konnte die Partie gegen Ladner mit einer soliden Leistung im Badminton und Squash für sich entscheiden. Damit ging der Kategoriensieg erneut an ein vielversprechendes Talent für die Zukunft. Rang 3 holte sich Nicole Eisler.

Die Zukunft mischte auch im Herren C Feld mit. Und dies nicht irgendwo im Feld, sondern an der Spitze. Der jüngste Teilnehmer des Turniers, Andreas Kotala, und Roger Bösch trafen als Gewinner ihrer Gruppenspiele im Finale aufeinander. Leider hatte der Junior in dieser Partie keine Chance und der Sieg ging somit an Bösch, welcher sicherlich in Zukunft sein Potential ebenfalls noch mehr ausspielen wird. Dritter wurde Thomas Glaus.

Das grösste Tableau bildete mit 12 TeilnehmerInnen das Herren D Feld. Dabei hatten einige Spieler 4 Partien zu bestreiten. Allen voran Racketlonneuling Severin Wirth. Er gewann alle 4 Spiele und bewies auch im Racketlon sein einzigartiges Rackettalent, denn als internationaler Topspieler im Speedminton hat er normalerweise einen anderen Schläger in der Hand. Lukas Aepli und und Marcel Keller durften sich über Silber und Bronze freuen.

Danke für die zahlreichen Teilnahmen, die fairen Spiele und die grossartige Atmosphäre.

Link zu den Resultaten.

Bis in Langnau zum grossen Saisonfinale!

NE



Share this page
 

Sponsors

Upcoming Event

Abschlussturnier
Racketlon Night Tour 2022
Langnau am Albis

Samstag, 10. Dezember 2022

Zur Anmeldung

RNT 2022 Flyer front

FSR-Rankings courants (1er novembre 2020)

Messieurs
1. Benjamin Gränicher
2. Cédric Junillon
3. Patrick Casanova-Lorenz
4. Christian Schäfer
5. Yannic Andrey
6. Nicolas Lenggenhager
7. Magnus Ekstrand
8. Michael Strässle
9. Nico Hobi
10. Niki Schärrer

Dames
1. Nicole Eisler
2. Valeria Pelosini
3. Adeline Kilchenmann

Les rankings actuels vous trouvez ici.